TomoSei-Shin e.V. Aikido-Dojo Berlin Schöneberg

GESCHICHTE

TomoSei-Shin e.V. ist 2019 aus dem TomoSei Dojo hervorgegangen, daß 2008 von Peter Saager damals noch an anderer Adresse, aber auch im Herzen Schönebergs, gegründet wurde.

 

Mit der Änderung der Rechtsform kam auch die Kooperation mit Dirk Müller, Shihan und des Shoshin-Dojos in Hamburg zustande, welche das Dojo nochmal attraktiver und vielfältiger macht.

 

Damit blickt unser Dojo auf eine über 14-jährige Geschichte hier in Berlin-Schöneberg zurück und ist in der berliner Aikido-Gemeinschaft wohl bekannt.

PHILOSPHIE

TomoSei-Shin (japanisch) heißt: gemeinsam wachsen im Geist

 

Und hier liegt auch die Kernphilosophie des Vereins und des Dojos:

Wir lernen voneinander in gegenseitigem Vertrauen und auf Augenhöhe. Wir begleiten und wachsen.

 

Aikido ist lebendig und so vollzieht sich auch das Werden und Wachsen im Aikido. Von den Grundformen und den Traditionen über das Verstehen und Erfahren zur Entfaltung und Entwicklung.

 

Dabei werden zwar am Anfang die Formen gezeigt und gelehrt, das Erkennen und Anwenden der Grundprinzipien ist jedoch das Ziel und gleichzeitig Voraussetzung weiter fort zu schreiten, sich von Formen und Funktionen zu lösen, den Geist und Körper frei zu machen. Dann kann Kontakt, Bezug und Natürlichkeit aus der Begegnung etwas Neues und Gemeinsames entstehen lassen.

 

Deshalb werden im Fortgeschrittenen-Unterricht bewußt verschiedene „Stile“ und Ansätze durch unsere Lehrer gezeigt.

 

Die unterschiedliche Herkunft unserer Lehrer bereichert unser Aikido.

VEREIN

TomoSei-Shin e.V. ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein.

 

Neben der Förderung des Sportes und des Aikido-Gedankens hat Tomosei auch immer schon Präsenz im Kiez Schöneberg gezeigt.

 

Kinder- und Jugendarbeit, ihre Förderung nicht nur in sportlicher sondern vor allem sozialer Hinsicht, war und ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.